Spirituelle Gedichte


Bitte das Urheberrecht beachten!

Es ist erlaubt, einzelne Texte für private Zwecke und nur mit meinem Namen und meiner Web-Adresse zu kopieren.  Die Kommerzielle Verwendung ist nur mir selbst gestattet.



Genügsam

 

Prinzessinnen warten auf den Rosengarten.

Die Magd geht zum Bach

und freut sich über die wogende Grasblüte

und bunte Entenfedern.

 

Eveline Klose

heilen-in-eisingen.de

 

Freude

 

Oh herrlicher Vater,

mit den roten Klatschmohnblüten,

die im feinen Grase schweben,

küsst Du meine Seele.

 

Eveline Klose

heilen-in-eisingen.de

 



 

Sehnsucht nach Gott

 

So wie das unreife Korn

sich nach Sonne sehnt,

so verlangt es mich

nach Deiner Herrlichkeit.

Erst in Deinem Licht

reift alles zur goldenen Frucht

 

Eveline Klose    heilen-in-eisingen.de

 


 

Ich will

 

Ich will.....

das tun, was Es tut,

das sehen, was Es sieht,

das schmecken, was Es schmeckt,

das fühlen, was Es fühlt,

das sagen, was Es sagt,

das heilen, was Es heilt,

das malen, was Es malt,

das geben, was Es gibt,

das träumen, was Es träumt....

 

Eveline Klose   heilen-in-eisingen.de

 

 

Zeiten verändern

 

Lebensträume werden festgeschrieben und

Wünsche als Plan gedruckt.

Festhalten das Idealbild,

den Kompass daran ausgerichtet.

 

Ein Schiffbruch ist unausweichlich. 

Ereignisse türmen sich auf und

führen ihr Eigenleben.

Der Ertrinkende greift nach dem Strohhalm.

Mit schwindender Kraft

angespült an ein neues Ufer.

 

Der Mensch richtet sich wieder auf.

Hoffnungsvolle neue Träume locken weiter.

Den dichten Wald des Seins

unerschrocken durchforschen.

Freude am Blütenmeer

und vibrierendem Leben.

 

Aber dann Felsengestein und Stolperfalle,

der nächste Traum zerplatzt

– und wieder – und wieder …

Endlich das Abschütteln der Träume!

 

Mutiger Glaube an das Jetzt.

Genügsamkeit heilt alle Wünsche.

Nach langer Reise

die Vollendung erreichen:

Heiteres einfaches Glück.

 

 Eveline Klose 

heilen-in-eisingen.de

 


 

Ewigkeit

 

unendlich

ewig stirbt´s

neu geschaffen wird´s

das Gute gebäret gestaltend

ewiglich

Eveline Klose

heilen-in-eisingen.de

 

 

Am kleinen Teich

 

Die Ente und das Ufer.

Wogendes knisterndes Schilf.

Geduldige Steine am Teichgrund,

über die flink und behende

kleine Sonnenstrahlen tanzen.

 

Hinter mir der rauschende Bach

und das beschützende Blätterdach

gütiger Bäume.

Alles gehört zusammen und alles ist eins,

ist Einheit - und ich mittendrin.

 

Danke Vater, der Du allgegenwärtig bist. 

 

Eveline Klose    heilen-in-eisingen.de

 

 

Wunsch

 

In meinem Herzen

tanze ich mit den Wünschen

wie der Schmetterling mit den Blumen,

scheinbar unstet und flüchtig.

 

Wo führt das hin und wer tanzt mit?

Ich halte Ausschau nach Gefährten

wie der Tänzer nach einer Truppe.

 

Eveline Klose

heilen-in-eisingen.de



Entwicklung

 

Langsam getragene Didgeridoo-Töne,

eine völlig neue Erfahrung.

Ich schwinge mit, ohne mein Wollen,

der Bauch wird weich, die Gedanken still.

 

Uralte Weisheit der Aborigines:

Die Ehrfurcht vor der Schöpfung

ein Leben mit den Naturgesetzen:

nur nehmen, was wir wirklich brauchen.

 

Im Herzen die Achtung vor dem Sein

geboren aus der Erfahrung höherer Welten.

Der Intellekt wehrt sich und sagt

es sei Aberglaube und heidnisches Denken.

 

Doch mystische Erfahrungen kann Jeder machen

mit gewissenhaftem achtsamen Leben,

um Herzensweisheit zu entfalten

und die eigene Göttlichkeit begreifen.

 

Die Wissenschaft fände tiefere Erkenntnisse,

offene Fragen beantworteten sich selbst,

staunend korrigieren wir die Irrtümer,

bestehendes Wissen erweitert sich.

 

Vorgeschichtliche Handlungen und Symbole

zeichnen sich als hohe Weisheit aus

die allen Religionen und Kulturen zugrunde liegt:

Das universelle Lebensgesetz - Gott.

 

Die Zeit ist reif, die Kraft ist da

um unser Gottesbild zu hinterfragen

und die Wissenschaft zu befruchten.

Bringen wir doch das Licht in uns zum Leuchten!!!

 

Eveline Klose    heilen-in-eisingen.de

 

 

 Antwort der Liebe

 

Gibt es ein ICH - gibt es ein DU?

Gibt es ein DORT - gibt es ein HIER?

 

Alles fällt zusammen, wenn wir Raum und Zeit überwinden.

Das Fahrzeug dafür ist die Liebe.

 

Den Blick im Sternenhimmel und die Gedanken ganz still.

Das Herz öffnet sich, die Sterne sprechen hinein.

Ich schwinge mit und es tönt "Amen".

Amen aus den Sternen.

Amen in mir.

 

Bäume am Dorfrand gaben mir Trost und innere Kraft.

Viele Male war ich dort und

viele Tränen weinte ich, als man sie fällte.

Ich betete für ihr Wirken in der anderen Welt.

Sie geben Antwort,

wenn ich draußen bin auf dem Feld,

draußen in den Wäldern

Sie geben Antwort immer wieder

durch Strauch und Gras,

durch Klee und Baum.

 

Treue Katzen begleiteten mich vor langer Zeit.

Diese treuen Katzen begleiten mich wieder,

wenn ich liebend an sie denke.

 

Auch Menschen lernte ich lieben.

Berühre ich dich in Liebe,

spüre ich dich in mir -

und berührte ich dich auch nur im Gebet.

 

ICH und DU verschwinden im SEIN.

 

Eveline Klose    heilen-in-eisingen.de



An einem Wochenende

 

Frohes Wiedersehen der Freunde.

Reden, singen, wandern, spielen.

Freude für Alle.

Zum Abschluss sitzen wir zusammen.

Jeder sagt was er gut fand,

was ihn beschäftigt.

 

Sie reden und reden,

strengen sich an und spüren nichts.

Das macht mich traurig,

einen Moment lang meine ich,

ich müsse das Gleiche tun.

Dann melde ich mich und sage nur,

dass ich jeden lieb habe.

 

Während ich rede,

schwingt meine Herzensglocke.

Ich spüre Wellen der Liebe

aus mir heraus fluten.

Die Gesichter entspannen sich,

manche sind berührt.

 

Es tritt Stille ein,

eine freudige friedliche Stille.

Auch ich bin berührt von der Kraft,

die durch mich fließt.

 

Nein, das bin nicht ich,

das ist die Liebe Gottes,

die uns berührt.

 

Eveline Klose    heilen-in-eisingen.de

Gute Dinge

 

Der Freundeskreis hat sich gelichtet,

und doch: gute Dinge werden über dich berichtet.

Du brachst mit Altem, wendest dich Neuem zu -

tja, der Freundeskreis hat sich gelichtet!

Nun stehst du auf, wagst dich hinaus,

zeigst dein Gesicht und handelst mutig.

Der Freundeskreis ist umgeschichtet,

denn: gute Dinge werden über dich berichtet.

 

Eveline Klose  heilen-in-eisingen.de

 

Seelenabenteuer

 

Entschieden die Freiheit ergreifen!

Unverzagt Erfahrungen machen,

neugierig lernen und weinen und lachen.

Willig die Freiheit ergreifen!

Mutig sein um "ja" zu sagen und zu sich stehn!

Mit Herzlichkeit ein "Nein" zu wagen und weitergehn!

Freudig die Freiheit ergreifen!

Erfahrungen machen uns reif.

 

Eveline Klose   heilen-in-eisingen.de

Lachend

 

Lachend geh ich in den Tag

und seh´ mit Freudenaugen,

einen Bruder den ich mag,

möcht´ mich gern vor ihm verneigen.

 

Ach die Last will mich erdrücken,

weil die Arbeit gar so schwer,

doch dann seh´ ich mit Entzücken,

dort ein buntes Blütenmeer.

 

Hat mein Nachbar einen Streit

mit seinem großen Sohn,

sag ich zu ihm: "Ach lass ihm Zeit,

Gott schenkt dir seinen Lohn."

 

Wir alle sind ein Teil aus Gott

und leben unser Leben.

ER macht an uns das Angebot,

die Liebe hinein zu verweben.

 

Eveline Klose  heilen-in-eisingen.de


 

Einfach sein

 

Der Rehbock sucht nicht Anerkennung.

Er springt, er äst, er liebt das Sein

und lobt den Schöpfer mit Schönheit, Anmut und Lebendigkeit.

 

Eveline Klose  heilen-in-eisingen.de 



Distel an der Straße

 

Herr, wie kann ich es einem Menschen sagen,

wie schön die abgeblühte Distel ist,

die mit ihrem sonnendurchstrahltem Glanze

die ganze Hektik der Schnellstraße übertönt.

 

Eveline Klose   heilen-in-eisingen.de

 


 

Was ist Wirklichkeit?

 

Schauspieler sind wir alle

zurückhalten die eigene Wahrheit

sich öffnen macht verletzbar

des Anderen Tiefe nicht kennen

verschenkte Liebe beflügelt

Missverständnisse machen Knoten

 

Lebensfroh leichtfüßig tanzen

in fließenden Kleidern auf einem schönen Hügel

 

Eveline Klose   heilen-in-eisingen.de

 

 

Phönix

 

Die Dankbarkeit, das ist der Schlüsel zum Tor des Lebens.

Auch wenn es hart war, ganz am Anfang,

so dankt ich doch dafür.

Danach stieg ich wie Phönix aus der Asche,

es war der Absturz also nicht vergebens.

Die Dankbarkeit, das ist der Schlüssel zum Tor des Lebens.

Das Auf und Ab das Ab und Auf,

gestärkt hat´s mich im Lebenslauf,

Vertrauen wuchs und Optimismus,

auch ging zum Licht auf eine Tür!

Die Dankbarkeit, das ist der Schlüssel zum Tor des Lebens.

Auch wenn es hart ist dieses Erdenleben,

so dank ich doch dafür.

 

Eveline Klose   heilen-in-eisingen.de



Rauhnacht

 

Im 13. Monat, da ist etwas anders,

da wird die Zeit ganz dünn;

der Wirbel des Wechsels

verschiebt das Gefüge,

ein Mensch kann es spüren, wenn er es will.

 

Ich sollt´ violett sein um heilen zu können,

doch Heilen,

ist das nur gut sein und streicheln?

 

Es kommen Kinder voll Macht und Kraft in Vielzahl hier zur Geburt,

die mit den indigofarbigen Strahlen,

um zu verwandeln die kranke Struktur.

 

Ich bin kein Kind mehr,

mein Gemüt ist weich,

das Rückgrat zu schwach

um den Bogen zu spannen - so denke ich.

 

Doch sprach ein Gott vom Sandkorn

und von innerer Kraft,

die wir durchlassen können.

"Ergreif dein ICH das göttlich ist,

bring es in diese Welt!"

 

Das schmeckt nach Stärke,

doch wie sollt´ ich ´s machen?

Die Weisheit spricht:

"Nicht tun, nicht machen, sondern SEIN!"

 

Im Dunklen sehe ich mich steh´n

und möchte violetten leuchten.

Im 13. Monat, die mittlere Rauhnacht,

könnte es zeigen.

 

Eveline Klose   heilen-in-eisingen.de

Freude ruft ins Licht

 

Freude innig Zauber leiht

und macht aus fremden Menschen Brüder

hebt ins Licht das Angesicht

 

Freuden treiben an zum Werden

blühend, jubilierend schenken

sie uns Mut zur Menschlichkeit

 

Gott beschert uns durch die Liebe

lichtdurchglühtes Heiligsein,

wenn wir kehr´n als Freudewesen

in unser eignes Herz hinein.

 

Eveline Klose  heilen-in-eisingen.de

 


Töne

 

Die Schöpfung,

ein herrliches Konzert,

perlend tönen die Klänge,

rein, klar und unverfälscht.

 

Herrliche Natur

all die schönen Wesen,

phantasievolle Erscheinungen,

rein, klar und unverfälscht.

 

Dann ein Missklang?

Der Mensch kam an,

neugieriges Erobern der Welt,

manchmal scheppert es heftig.

 

Zeitenwende:

Erfahrungen machen reif.

Menschen wandeln sich hurtig,

das Scheppern wandelt sich auch.

 

Nach dem Bewußtseinssprung:

ein herrliches Konzert,

der Mensch tönt mit,

rein, klar und unverfälscht.

 

Eveline Klose  heilen-in-eisingen.de

 

Mystische Liebe

 

Im Garten der Liebe lustwandelnd,

dem roten Faden der Eingebungen folgend.

Unendlicheitsliebe küsst die Seele.

Es öffnet sich

und strahlt Antwort

als goldenens Herz

voll Liebe zur Menschheit.

 

Eveline Klose  heilen-in-eisingen.de

 

 

 

Ein bisschen

 

Ich kann Alles,

doch von allem immer nur ein bisschen.

 

Alles bekam ich im Leben,

doch von allem immer nur ein bisschen.

 

Menschen kenne ich viele,

doch von allen immer nur ein bisschen.

 

Ich habe mich selbst,

doch immer gerade nur ein bisschen.

 

ein Sandkorn ist Alles,

und doch nur ein bisschen.

 

Eveline Klose  heilen-in-eisingen.de

 



Stimmen

 

Der Klang tut es kund,

ob Nord oder Süd, ob kalt oder warm, ob Kopf oder Bauch.

Was ist der Inhalt, den die Stimme überträgt?

 

Der Klang gibt es preis.

Schwingt sie im flachen Wasser und erfindet Show und Glimmer,

oder kommt aus der Gefühlestiefe die Kraft für Liebe und Gerechtigkeit?

 

Es offenbart der Klang der Stimme,

was das Bewußtsein trägt.

 

Eveline Klose  heilen-in-eisingen.de

 


Sehnsucht

 

Es sehnt sich nach Werden und Sein,

nach Schaffen und Wirken.

Aus tiefster Seele "ja" gesagt.

 

Zur Erde strebt´s, zur Erde.

Der Traum zieht blau ins Firmament,

den Wunsch ganz zu erfüllen.

 

Gibt es einen Plan?

 

Es trachtet Begehrlichkeiten auszukosten,

sich buntem Leben eifrig hinzugeben,

den Hunger ganz zu stillen.

 

Berauschender Zug vielfältiger Stunden

durcheilet die Höhen und Tiefen,

befriedet die quälende Gier.

 

Erloschen sind nun Streben und Drängen,

noch einmal aber regt sich Sehnsucht,

das Ziel ist umgewandelt.

 

Verlangen wächst nach Licht,

die Herzensrose ganz entfalten.

Der Glaube wird zu Kraft, zu Liebe.

 

Aus tiefster Seele das Bedürfnis

zu geben, dienen, Freund zu sein,

in Menschenaugen Gott erkennen.

 

Das Sehnen formt sich um

schlichte Göttlichkeit erwächst,

Freude flügelt selig die blaue Bahn hinauf.

 

Eveline Klose   heilen-in-eisingen.de